Lebensräume schaffen – Ideen für Garten und Terrasse

In der warmen Jahreszeit locken Garten und Terrasse zum Grillen mit Freunden, entspannten Sonnen oder ruhigen Lesen. Wer seine liebsten Tätigkeiten bereits in die Planung von Terrasse und Garten einbezieht, kann individuelle Lebensräume für jeden Anlass schaffen. Drei Tipps auf dem Weg zur Wohlfühloase.

 

1. Privatsphäre schaffen

Ein schönes Haus mit Garten und Terrasse zieht die Blicke von Passanten oder Nachbarn an. Für das richtige Maß an Privatsphäre sorgt der passende Sichtschutz: Hecken aus Eibe, Buche oder Buchsbaum sind Sichtschutzklassiker und bieten für viele Tiere einen geschützten Rückzugsort und Lebensraum. Sie benötigen allerdings viel Zeit, Platz und Pflege, bis sie zu einer stattlichen grünen Mauer heranwachsen. Praktischer sind Sichtschutzzäune aus Holz und Metall oder Natursteinmauern. Mit Pflanzen wie Clematis oder Geißschlinge berankt und zum Teil durchbrochen, wirken sie am schönsten. Bambus oder hohe Gräser in Pflanzkübeln und Beeten rund um die Terrasse schaffen geschützte Lebensräume und verwehren die Sicht zum Nachbargrundstück. Besonders flexibel sind Outdoor-Paravents: Sie können immer dort aufgestellt werden, wo Sie sich gerade am liebsten aufhalten möchten.

Bahama C4sun Square4sun Sonnensegel
Lebensräume schaffen auf Landesgartenschau: Steinmauer, Hecke und üppige Bepflanzung bieten Schutz vor ungewollten Blicken. Für die nötige Beschattung sorgen das Sonnensegel square4sun und Dachplatanen.

 

2. Für passende Sonnenschutz sorgen

Wer Garten und Terrasse am liebsten rund um die Uhr genießen möchte, benötigt passenden Sonnenschutz. Insbesondere für Eigentümer bietet es sich an, auf fest installierten Sonnenschutz wie Markisen, Terrassendächer oder Sonnensegel zu setzen. Besonders lauschige Lebensräume schaffen die Sonnensegel von C4sun: Dank spezieller Profile im Tuch wölben sie sich nach oben und ermöglichen so einen Spagat zwischen Bewegungsfreiheit und Geborgenheit. Nach Maß gefertigt und in drei unterschiedlichen Formen erhältlich, eignen sich die Sonnensegel zur Beschattung kleiner und großer Flächen, ganz nach dem Motto: Wir schaffen Lebensräume. Wer lieber auf natürlichen Sonnenschutz setzt, kann spezielle Bäume, zum Beispiel Dachplatanen pflanzen – allerdings benötigt die Pflanze mehrere Jahre, bis sie als Sonnenschutz im Garten dient.

Bahama C4sun Square4sun Sonnensegel
Das square4Sun Sonnensegel verwandelt Ihre Terrasse in eine geschützte Wohlfühloase im Freien.

 

3. Möbel für Garten und Terrasse

Früher waren Gartenmöbel vorwiegend aus Plastik, Weiß oder Braun und eher zweckmäßig als schön. Heute locken sie mit innovativen Materialien, modernen Formen und maximalem Komfort. Gartentisch und -stuhl lassen sich um elegante Lounge-Möbel, Daybeds oder Gartensessel ergänzen. So wird der Lieblingsplatz beim Zierbrunnen zur entspannten Leseecke und die Terrasse zum Wohnzimmer im Freien. Neben Holz und Edelstahl entwickelt sich Polyrattan zunehmend zu dem beliebtesten Material für Gartenmöbel – es lässt sich ebenso kunstvoll wie Rattan flechten, ist aber UV-beständig, reißfest und temperaturbeständig. Eine großartige Neuerung sind die modernen Polster und Kissen für Gartenmöbel: Dank witterungsbeständigen Textilien und schnell trocknendem Schaum, überstehen sie kleine Schauer unbeschadet – und Sie können Ihren Garten sorgenfrei genießen.

Bahama C4sun Elips4sun Sonnensegel
Lebensräume schaffen auf Landesgartenschau: Steinmauer, Hecke und üppige Bepflanzung bieten Schutz vor ungewollten Blicken. Für die nötige Beschattung sorgen das Sonnensegel square4sun und Dachplatanen.